Ein Schutzbrief – wozu?
Plötzlich ist sie da – die Diagnose Krebs.
Zusätzlich zur Diagnose sehe ich mich weiteren Belastungen ausgesetzt und stehe vor folgenden Problemen:

  • Ist die Miete zahlbar/das Haus tragbar?
  • Was ist mit Krediten oder Versicherungsbeiträgen?
  • Was mache ich bei Arbeitslosigkeit oder -unfähigkeit?
  • Kommen weitere finanzielle Engpässe auf mich zu?
  • Ich möchte alternative Heilmethoden ausprobieren, doch meine gesetzliche Krankenversicherung kommt nicht für die Kosten auf.
  • Kann ich mir den Spezialisten meines Vertrauens für meine Brust-OP leisten?
  • Ich brauche eine Auszeit/einen Erholungsurlaub, um meinen Kopf freizubekommen.
  • Wer kümmert sich um meine Kinder, wenn ich Zeit für mich benötige?
  • Wie soll ich mich bei all den Sorgen auf meine Genesung konzentrieren?

Die Angst vor dieser Krankheit können wir Ihnen nicht nehmen – aber die finanziellen Sorgen.

Die Fakten

  • Brustkrebs ist die häufigste Krebsneuerkrankung in Europa.
  • Jährlich erkranken über 204.000 Frauen erstmals an Krebs.
  • In Deutschland gibt es derzeit etwa 1,4 Mio. Personen, bei denen die Krebsfeststellung in den letzten 5 Jahren erfolgte, etwa die Hälfte davon sind Frauen.
  • Die operative Behandlung frauenspezifischer Krebserkrankungen hat oftmals gravierende Folgen (z. B. Entfernung der Brust oder der Gebärmutter) und zusätzlich zum seelischen Kummer kommt oftmals die finanzielle Belastung durch Arbeitsunfähigkeit bzw. hohe Behandlungskosten hinzu.

Der Schutzbrief
Bei uns versicherte Krebserkrankungen bei Frauen

  • Mammakarzinom (Brustkrebs)
  • Ovarialkarzinom (Eierstockkrebs)
  • Tubenkarzinom (Eileiterkrebs)
  • Uteruskarzinom (Gebärmutterkrebs)
  • Zervixkarzinom (Gebärmutterhalskrebs)
  • Vaginalkarzinom (Scheidenkrebs)
  • Vulvakarzinom (Schamlippenkrebs)
  • Plazentakarzinom

Sie haben noch Fragen oder möchten dieses Produkt gerne haben?

Kontakt